Blog

Leute, das ist nicht normal!

‘Folks, this ain’t normal’ Dies ist der Titel eines Buches von Joel Salatin. Es geht in diesem Buch um die Erzeugung von Nahrungsmitteln. Herr Salatin betreibt einen (vor 100 Jahren) ganz normalen Bauernhof. Mit Mischwirtschaft und einem in sich geschlossenen System welches die Ressourcen nicht auslaugt sondern dauerhaft regeneriert.
Das Gleiche was Joel Salatzin über die Produktion lebensmitteähnlicher Substanzen sagt, kann natürlich auf das ‘Gesundheitswesen ‘ auch angewandt werden.

Das was hier läuft ist nicht normal.

  • Es werden Milliarden für Krankenversorgung im häufig späten Verlauf der Erkrankung ausgegeben und praktisch nichts für nicht-medizinische Vorsorge.
  • Operationszahlen steigen ständig. Dies wird mit der Alterung der Bevölkerung begründet.
  • Medikamentenkosten steigen zuverlässig jedes Jahr. Übrigens immer schon im Voraus. Woher wissen die Planer wie krank die Menschen nächstes Jahr sind?

All dies hat natürlich eine gewisse Berechtigung. Ein Land wie Deutschland muss High-Tech Medizin bereithalten. Nur sollte sie für Extremfälle reserviert bleiben.
Die normale Versorgung muss die Eigenverantwortung jedes Einzelnen stärken und die Abhängigkeit von Pharmaprodukten und anderen Hilfsmitteln reduzieren. Es müssen in Kindergärten und Schulen massive Anstrengungen unternommen werden, Kindern zu erklären, wie sich wahre Gesundheit anfühlt und was es bedeutet bedeutet ‘krank’ zu sein und wieder gesuind zu werden. Gesundheit ist nicht nur die Abwesenheit von Krankheit und sie wird nicht durch Medikamente erzeugt und/oder erhalten. Es muss erklärt werden wie wunderbar unser Körper sich selbst heilt, wenn wir ihn nur lassen.
All diese Versäumnisse versuchen wir bei dem Erklärungsgespräch in unserer Praxis ansatzweise nachzuholen. Die chiropractische Perspektive auf Gesundheit und Krankheit als Kontinuum und nicht als stabile Endpunkte ist für die meisten Menschen neu. Es ist oft nur ein Tropfen auf den heißen Stein aber irgendwo muss man ja anfangen.
Es ist häufig spät, aber fast nie zu spät.

Es ist selten zu spät und nie zu früh zu einem Chiropractor zu gehen.

Denkanstöße, Tipps und Übungen für den Alltag?