Blog

Rückenschmerz ist keine Lappalie

Für viele Menschen, leider auch für Politiker und andere ‘Entscheider’ scheinen Rückenschmerzen und andere Gelenkprobleme eher ein unwichtiger Nebenschauplatz zu sein. Es gibt ja große Themen wie Wirtschaft, Flüchtlinge, Asylbewerber, Krieg, Wiederwahl und so weiter. Außerdem stirbt ja niemand an Rückenschmerz. Zumindest nicht direkt…

Die meisten der oben genannten Menschen haben vermutlich auch noch nie ernsthafte Rückenschmerzen gehabt für die es keine einfache* ‘Lösung’ gab. In meiner Praxis rufen viele Menschen an die sehr lange an Beschwerden der Gelenke leiden. Diese Menschen sind auch fast immer in Behandlung. Teilweise schon über 30 Jahre! Ohne großen Erfolg. Sich einfach an den Schmerz zu gewöhnen wird immer wieder geraten. Das Hauptproblem bei Muskel- und Gelenkproblemern sind die Folgeerkrankungen der Schonung zu der immer noch gerne geraten wird. Die Lebensqualität sinkt deutlich wenn tägliche, dauerhafte Schmerzen vorhanden sind. Vor diesem Hintergrund ist auch die folgende Aussage zu sehen:

Die neuetsen Daten aus einer weltweiten Erhebung der WHO über gesundheitliche Einschränkung der Lebensqualität zeigen dass Rückenschmerz der häufigste Grund für diese Einschränkungen ist. (Und zwar nahezu unverändert zwischen 1990 und 2013) Zusätzlich steigt das Sterberisiko insgesamt und Folgekrankheiten wie Depressionen treten ebenfalls verstärkt auf.

(The latest Global Burden of Disease data shows that not only are they the single biggest cause of the rising burden of disability in this country, but that they are closely associated with a much increased risk of premature death, not to mention associated comorbidities such as depression.)

Screenshot 2016-01-07 07.46.08

Daten der Global Burden of Disease Studie für Deutschland

*Diese einfachen ‘Lösungen’ sind häufig Madikamente und warten bis der Schmerz ‘von alleine’ weggeht. Nicht wirklich zu empfehlen…

Denkanstöße, Tipps und Übungen für den Alltag?